Anleitung: W203 Steuerzeiten überprüfen M271 C200 Kompressor – Gelängte Steuerkette

Einleitung

“Hilfe! Meine Steuerkette im C200 Kompressor M271 ist übergesprungen”, “Steuerkette gelängt C180 Kompressor M271 hat sich gelängt, was nun?” oder “Fehlercode, Nockenwellenversteller defekt?” – Wer einen W203 mit dem M271 Motor fährt, kennt diese Themen nur zu gut. Seit geraumer Zeit starte ein Bekannter seinen Motor jeden Morgen mit einem mulmigen Gefühl, gefolgt von Gedanken “Hoffentlich hört es gleich auf”. Auch ein C200er Kompressor mit dem M271 Motor bleibt nicht verschont vom berühmt-berüchtigtem Problem der Kettenlängung.

Vor kurzer Zeit habe ich mich dann nun endlich getraut, mir die Ausmaße von der gelängten Steuerkette anzuschauen. In dieser Anleitung möchte ich euch erklären, wie ihr die Steuerzeiten eures M271 Kompressor Motors überprüfen könnt. Für geübte Schrauber ist dies kein Akt und innerhalb 1-2 Stunden sollte alles über die Bühne gehen.

Warum längt sich eigentlich die Kette?

Wenn man den alten M111 Kompressor-Motor mit dem neuen M271 vergleicht, wird die Ursache des Problems sehr schnell klar. Im M271 wird eine Simplex-Kette verwendet, diese ist nicht dicker, oder stabiler, wie wir sie von einem Fahrrad kennen. Wohingegen im M111 eine Duplex-Kette verwendet wird. Beide Ketten können sich längen und ggf. irgendwann überspringen, jedoch sollte die Duplex-Kette mindestens doppelt so lange halten, wie die Kette aus dem M271 Motor. Mein Motor hat übrigens nur 185.000km gelaufen und die Kette fängt nun an Probleme zu machen.

Ein kleiner Vergleich: Der Wechselintervall für den Zahnriemen bei einem Audi B8 2.0 TDI liegt bei 210.000km!

Wie macht sich eine gelängte Steuerkette bemerkbar?

Es gibt einigen Stadien, in denen sich eine gelängte Steuerkette bemerkbar macht. Da dies ein schleichender Prozess ist und er nicht von heute auf morgen stattfindet, beginnt alles mit einem typischen Kettenrasseln, wenn der Motor länger nicht an war. Warum ist das so? Eine Steuerkette längt sich eben mit der Zeit, der Kettenspanner gleicht dies jedoch wieder aus. Ein Kettenspanner spannt die Kette mittels Öldruck, manche Kettenspanner besitzen eine Feder, oder ein Rückschlagventil, um die Kette auch bei keinem Öldruck (beispielsweise vor dem Start des Motors) auf Druck zu halten. Jedoch verschleißt auch so ein Kettenspanner ebenfalls mit der Zeit, wodurch er vor dem Starten die Kette nicht genügend auf Spannung halten kann. Dieses Spiel sorgt – wie überall – zu verstärkter Materialermüdung, es ist sozusagen ein Teufelskreis. Dem kann man eigentlich entgegenwirken, indem man den Kettenspanner wechselt.

Hier findet ihr von Febi noch einmal etwas sehr interessantes über das Thema Kettenspanner beim M271.

Das nächste Stadium ist Leistungsverlust und ggf. eine leuchtende Motorkontrollleuchte. In diesem Stadium merkt das Motorsteuergerät, dass die Steuerzeiten absolut nicht mehr stimmt, es versucht mittels der Nockenwellenversteller diese falschen Steuerzeiten zu korrigieren. Geriet der Nockenwellenversteller nun an seine Grenzen, können die Steuerzeiten nicht mehr korrigiert werden und der Motor springt in den Notlauf. An dieser Stelle kann man Glück haben und die Steuerkette ist nur massiv gelängt und noch nicht übergesprungen, aber nun sollte es alle höchste Eisenbahn sein, die Steuerkette samt Spanner (und Gleitschienen) zu wechseln.

Das letzte Stadium ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Wenn die Steuerkette mehrere Zähne überspringt oder gar reißt, sollte man sich nach einem Austauschmotor umsehen.

Das unten stehende Video zeigt deutlich, wie die Kette sich bereits gelängt hat. 

Anleitung – Steuerzeiten und Steuerkette überprüfen

Um die Steuerzeiten und die Kette zu begutachten müssen die folgenden Dinge ausgebaut werden:

  1. Ventildeckel: Zündkerzen und Zündspulen ebenfalls
  2. Luftfilterkasten ausbauen: Wie ihr diesen ausbaut, erfahrt in in der Anleitung zum Ausbau des Luftmassenmessers

Ventildeckel ausbauen

Um den Ventildeckel abnehmen zu können, muss eigentlich der Motorkabelbaum weggebaut werden. Allerdings wollte ich mir das ganze Ersparen und habe den Kabelbaum nur soweit weggebaut, dass ich ihn genug anheben konnte um den Ventildeckel abzunehmen. Dazu geht ihr folgendermaßen vor (Ich gehe davon aus, dass ihr den Luftfilterkasten bereits ausgebaut habt.):

  1. Nehmt die Motorabdeckung mit dem Mercedes-Benz Logo ab
  2. Schraubt nun alle Zündspulen heraus und legt diese zur Seite
  3. Entfernt das Steuermodul für das Kombiventil
  4. Zieht die Stecker für die Nockenwellensensoren. Der Sensor für die Einlassnockenwelle sitzt oben, während der für die Auslassnockenwelle über dem Krümmer an der Seite sitzt.
  5. An dem Blech der Servopumpe(links vom Motor) befindet sich ein Kabel mit einer grauen Hitzeschutzummantelung. Dieses Kabel ist mit einer Metallklammer am Blech fixiert. Dieses müsst ihr lösen.
  6. Nun könnt ihr die beiden Schrauben des Kabelbaums entfernen. Diese befinden sich rechts vom Motor, unter dem Luftfilterkasten.
  7. Nachdem das alles erledigt ist, könnt ihr die Zündkerzen heraus drehen und vergesst nicht, das Zündkerzenloch mit irgendetwas zuzustopfen (einem Lappen, oder Zewa), es wäre sehr ärgerlich, wenn eine kleine Schraube in das Loch fiele.
  8. Nun könnt ihr die restlichen 12 Schrauben des Ventildeckels lösen.
IMG_4816
Diesen Stecker vom Nockenwellensensor müsst ihr lösen, da er mit am Kabelbaum hängt, der direkt über dem Ventildeckel verläuft.
IMG_4811
Wenn ihr den Luftfilterkasten ausgebaut habt, könnt ihr die zwei Schrauben vom Kabelbaum lösen. Ich empfehle dringend den Luftfilterkasten auszubauen, da ihr sonst den Kabelbaum nicht genug anheben könnt und sowieso nur schwer an paar Schrauben des Ventildeckels gelangt. (Ich habe es auch erst ohne den Ausbau des Luftfilterkastens versucht – ohne Erfolg)
IMG_4813
Wenn ihr den Luftfilterkasten ausgebaut habt, könnt ihr die zwei Schrauben vom Kabelbaum lösen. Ich empfehle dringend den Luftfilterkasten auszubauen, da ihr sonst den Kabelbaum nicht genug anheben könnt und sowieso nur schwer an paar Schrauben des Ventildeckels gelangt. (Ich habe es auch erst ohne den Ausbau des Luftfilterkastens versucht – ohne Erfolg)
IMG_4792
Der M271-Motor ohne Ventildeckel.
IMG_4814
Dies ist das Kombiventil. Das Relais für dieses sitzt links neben dem 3. Zylinder.
IMG_4810
Unbedingt die Löcher für die Zündkerzen mit einem Lappenversiegeln, damit nichts in den Brennraum fallen kann.
IMG_4809
Diese Klammer müsst ihr lösen, damit ihr den Motorkabelbaum anheben könnt.
IMG_4815
Das Relais für die Ansteuerung des Kombiventils.

Steuerzeiten ablesen

Um die Steuerzeiten nun ablesen zu können, müssen wir die Kurbelwelle auf OT stellen. Am Kurbelwellenrad für den Keilriemen sind hierzu Markierungen angebracht. Nun müsst ihr den Gang raus machen und den Motor mit der Hand drehen – geht eigentlich sehr leicht, wenn die Zündkerzen ausgebaut sind. Auf dem Motorblock ist eine Markierung angebracht, die mit dem Pfeil auf dem Kurbelwellenrad für OT übereinstimmen muss.

Nachdem ihr die Kurbelwelle auf OT gestellt habt, könnt ihr anhand der Einkerbung auf der Nockenwelle die Steuerzeiten überprüfen.

 

IMG_4794
Auf diesem Bild kann man deutlich den Verschleiß der Kette erkennen.
IMG_4797
Die Nockenwelle besitzt eine Einkerbung, die mit dem Pfeil übereinstimmen muss, wenn die Kurbelwelle auf OT gestellt wird. Wie man auf dem Bild sehen kann, ist diese Nockenwelle leider leicht verstellt.

Hilfreiche Links

Wer einmal bei Google “M271 gelängte Steuerkette” oder “M271 Motorschaden” eingibt, bekommt rund über 1000 Ergebnisse angezeigt. Als ich meinen C200 Kompressor damals gekauft habe, bin ich durch Zufall auf diese Beiträge gestoßen.

Zusammenfassung
Anleitung: W203 Steuerzeiten überprüfen M271 C200 Kompressor - Gelängte Steuerkette
Artikeltitel
Anleitung: W203 Steuerzeiten überprüfen M271 C200 Kompressor - Gelängte Steuerkette
Beschreibung
In dieser Anleitung zeige ich euch die Ausmaße einer gelängten Steuerkette und wie ihr die Steuerzeiten eures M271's überprüfen könnt.
Autor

Kommentare

Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

15 Gedanken zu „Anleitung: W203 Steuerzeiten überprüfen M271 C200 Kompressor – Gelängte Steuerkette

  • Pingback:MOTOR-TALK.de - Mercedes C-Klasse W203

  • Pingback:MOTOR-TALK.de - Mercedes C-Klasse W203

  • 22. Oktober 2016 um 22:11
    Permalink

    danke für die tolle seite. da ich bei meinen 180 k. vor 8000 km eine neue kette und spanner verbaut habe, aber dennoch im kalt start für zwei sekunden das raseln auf taucht werde ich mal denn ketten spanner überprüfen. und hoffen das in der zwischen zeit nicht noch mehr beschädigt wurde.

    Antwort
    • 22. Oktober 2016 um 23:22
      Permalink

      Hallo Christian,
      Vielen Dank für sas positive Feedback. Das Rasseln kann auch von den Nockenwellenversteller kommen. Ist nur ein Schönheitsfehler – wie ich gehört habe.
      Viel Erfolg und halt mich auf dem Laufenden. 🙂

      Antwort
  • 1. November 2016 um 15:06
    Permalink

    Hallo, wie stelle ich die steuerzeiten ein wenn sie falsch sind?

    Antwort
    • 1. November 2016 um 15:15
      Permalink

      Hallo,

      Die Frag eist, wie wurden sie denn falsch eingestellt? Weil richtig einstellen tut man sie auf dem selben weg, wie man sie falsch eingestellt hat.

      Aber ich schätze mal, du meinst, dass es von alleine gekommen ist, wenn ja, dann kann man diese nicht einstellen, da hilft nur Kettenspanner und Kette wechseln und das ist das Mindeste.

      Mit Pech müssen Gleitschienen und Kettenräder ebenfalls neu, je nach Verschleiß.

      Grüße

      Antwort
      • 1. November 2016 um 15:20
        Permalink

        Drehe ich die kettenräder einfach auf die markierung und schließe das kettenschloss von der neuen kette wenn unten auf OT?? Ich dachte nockenwellenräser müsseb fixiert sein und dürfen nicht beim wechsel hin und her gedreht werden?

        Antwort
        • 1. November 2016 um 15:46
          Permalink

          Ich glaube wir reden gerade aneinander vorbei…..

          Bei einem Kettenwechseln müssen selbstverständlich alle Räder mitgedreht werden. Sonst stößt der Kolben doch an die Ventile, wenn du die Kurbelwelle drehst. Es gibt Ausnahmen, wo der Kolben bauartbedingt soweit weg ist, dass er in keiner Lage, unabhängig von der Nockenwellenposition, an die Ventile ran kommt.
          Beim Kettenwechsel bei diesem Motor trennt man die Kette, fixiert die neue Kette mittels Kettenschloss an der alten Kette und dreht die Kurbelwelle. Zusätzlich muss man die Kette so unter Spannung halten, dass beide Nockenwellen noch angetrieben werden.

          Um die Steuerzeiten zu überprüfen, stellt man die Kurbelwelle auf OT und liest anhand der Markierungen auf den Nockenwellen und dem Nockenwellengehäuse die Steuerzeiten ab.

          Grüße,
          Patrick

          Antwort
          • 1. November 2016 um 16:11
            Permalink

            Das habe ich verstanden aber wie stelle ich beim kettenaufziehen nun die steuerzeit ein wenn sie vorher minimal verschobeb war? Einfach das nockenwellenrad auf markierung drehen?

          • 2. November 2016 um 17:26
            Permalink

            Sorry, meine Antwort wurde wohl nicht abgeschickt.

            Ja wenn sie vorher verstellt waren, dann nur durch eine übergesprungene Kette oder dadurch das sie sich gelängt hat.

            Ich würde die Kurbelwelle auf OT stellen, dann die Kette trennen, und die Nockenwellen auf ihre Makierung drehen, dann die neue Kette durchziehen. Aber ich bin kein Fachmann, kann sein, dass man dies anders handhabt. Ich würde es jedoch so machen.

            Grüße

  • Pingback:MOTOR-TALK.de - Mercedes C-Klasse W203

  • 24. Februar 2017 um 10:21
    Permalink

    Hallo, habe die Nockenwelle gelöst um zu überprüfen ob die Kolben aufgeschlagen sind. Hat jemand das anzugsdrehmoment des Nockenwellen-deckels sozusagen für den Hauptlagerbock der Nockenwellen

    Antwort
    • 24. Februar 2017 um 10:49
      Permalink

      Ja habe ich, ich schaue später im WIS nach.
      Du meinst den Block mit den Lagerschalten der Nockenwelle? Oder meinst du das Nockenwellengehäuse/Zylinderkopf?

      Antwort
  • 23. Dezember 2017 um 21:34
    Permalink

    Hallo ich habe da mal eine frage zum kettenspanner der unteren Kette des w203 mit dem m271 Motor 1.8l !
    Was ist bei diesem zu beachten? Kann es sein das die Gleitschiene auch durch diesen mit Öl versorgt wird? Wieviel durch muss denn der Spanner aufweisen?

    Antwort
    • 27. Dezember 2017 um 00:05
      Permalink

      Hallo,
      Welche untere Kette? Meinen Sie die Kette für die Ölpumpe?
      Die Steuerkette läuft um die Kurbelwelle rum, über den Lanchester Ausgleich und über die Nockenwellen zurück. Hinter der Lima befindet sich der Kettenspanner. Die beiden Großen Gleitschienen befinden sich jeweils links und rechts, wobei über die linke (Beifahrerseite) die Spannung mittels des Spanners erzeugt wird.
      Alles läuft natürlich durch das Ölbad in der Kurbelwelle.

      Grüße

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen