Tutorial 3D Drucker Teil 1: XYZ-Achsen und Gerüst bauen

Dies ist der erste Teil der Anleitung zum Thema “Wie baue ich einen 3D Drucker aus recyceltem Material”. Am Ende dieses Artikels findet ihr eine Liste mit den restlichen Teilen der gesamten Anleitung. An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf den Ausgangsartikel verweisen: Low Budget 3D Drucker selbst bauen für 66€

Weitere Teile dieser Anleitung

  1. Tutorial 3D Drucker Teil 1: XYZ-Achsen und Gerüst bauen
  2. Tutorial 3D Drucker Teil 2: Motoren verkabeln
  3. Mein selbst gebauter 3D Drucker aus altem PC Material
  4. Tutorial 3D Drucker Teil 3: Mechanische Endstops platzieren
  5. Tutorial 3D Drucker Teil 4: Extruder bauen
  6. Tutorial 3D Drucker Teil 5: Hotend anbringen
  7. Tutorial 3D Drucker Teil 6: Elektronik und Verkabelung
  8. Tutorial 3D Drucker Teil 7: Firmware aufspielen und Motoren kalibrieren

Die drei Achsen eines 3D-Druckers sind die wichtigsten Bestandteile eines 3D Druckers. In diesem Artikel zeige ich euch, wie ihr aus altem Computer Material die Motoren und Laufgestänge recyclen könnt.

Am besten ist es, ihr fragt bei Bekannten nach alten PC’s bzw. PC-Teilen. Für den Bau benötigt ihr:

  • 2-3 -CD/DVD Laufwerke
  • 0-1 Diskettenlaufwerk

Am besten wären 3 CD/DVD Laufwerke, wenn ihr lediglich nur zwei auftreiben könnt, dann könnt ihr auch ein Diskettenlaufwerk für die Z-Achse verwenden und die zwei anderen CD/DVD Laufwerke für die X- und Y-Achse.

In meinem Fall zeige ich auch, wie ihr aus zwei CD-Laufwerken und einem Diskettenlaufwerk die Motoren, sowie das Gestänge recycled, um daraus einen 3D Drucker zu bauen.

Laufwerke zerlegen und die XY-Achsen

IMG_4583
Manchmal hat man Glück und findet grad eine passende Bohrung durch die Leseköpfe, wodurch man ganz leicht die beiden Laufwerke miteinander verbinden kann. Solltet ihr nicht dieses Glück haben, müsst ihr wohl Bohren.

Zunächst müsst ihr die Laufwerke soweit zerlegen, dass ihr wirklich nur noch die Grundplatte, samt Motor und Gestänge vor euch habt. Das heißt auch, dass ihr die Linsen, Spiegel, Laser und Leseköpfe (Diskettenlaufwerk) entfernt.

Als nächstes solltet ihr euch die CD/DVD Laufwerke genauer ansehen. Nun müsst ihr eine Möglichkeit finden, wie ihr am Besten die beiden Schlitten (Die Teile, wo die Linsen verbaut waren) verbinden könnt. In meinem Fall ging dies kinderleicht mit einer ganz normalen Schraube und ein paar Unterlegscheiben. Nun habt ihr bereits die XY-Achse fertig.

IMG_4584
In der Seitenansicht kann man ganz gut erkennen, wie die beiden Laufwerke miteinander verbunden wurden.

Das Gerüst und die Z-Achse

IMG_4626
Dicke Schrauben und jeweils drei Muttern ermöglichen ein spätere Toleranzausgleichung in der Höhe.

Zugegeben, das Gerüst stellt schon eine gewisse Schwierigkeit dar. Doch mit Holz (MDF) lässt sich in diesem Fall eigentlich kinderleicht ein geeignetes Gerüst für euren 3D Drucker umsetzen. Je nach dem, wie viel Glück man mit den Laufwerken hat, lässt sich das Ganze eigentlich recht simpel umsetzen.

Im nächsten Schritt müsst ihr euch Gedanken über das Gerüst machen. Für das Gerüst habe ich eine 16mm MDF Platte verwendet:

  • 1x Grundplatte: 20cm x 30cm
  • 3x Stützen 20cm x 5cm

Kostenpunkt für das Holz: 1,04€

IMG_4622
Die Löcher werden so nah wie möglich an den Rand gebohrt.

Nun müsst ihr zunächst die X- und Y-Achse auf die Grundplatte schrauben, diese müssen auf der kurzen Seite mittig sein, auf der anderen Seite habe ich die Achsen bewusst an den Rand gesetzt, um noch genügend Platz für die Elektronik zu lassen (deshalb die 30cm Länge).

IMG_4630
Die Z-Achse wird genau in der Mitte ausgerichtet. Die Höhe muss man ausmessen, sodass das Hot End später am tiefste Punkt gerade so den Tisch berührt.

Wenn ihr die richtige Position gefunden habt, könnt ihr mit der Z-Achse beginnen. Hierzu müsst ihr ungefähr berechnen, wo sich das Hot end befinden wird und an welche Stelle ihr das Gerüst befestigen müsst. Bedingt durch die Konstruktion habe ich mir 0,5-1cm Spielraum gelassen, womit ich auftretende Toleranzen ausgleichen kann.

Zum Schluss sieht die Konstruktion wie folgt aus.

Dies ist
Auf dem Bild seht ihr das fertige Gerüst mit der X- und Y-Achse auf der Grundplatte und der Z-Achse auf der ‘Brücke’

Update

Die Konstruktion der Z-Achse musste ich noch einmal neu bauen. Ein Hinweis an euch: Solltet ihr den Schrittmotor aus dem Rahmen des Diskettenlaufwerks nehmen, achtet darauf, dass ihr die Kugel am Ende des Schneckengetriebes nicht verliert. Ohne diese Kugel entsteht nämlich zu viel Reibung und die Achse verkeilt sich zusätzlich, sodass die Z-Achse am Ende keinen Mucks mehr von sich gibt. Zum Glück hatte ich noch ein Diskettenlaufwerk hier rum fliegen, sodass ich einen neuen Versuch starten konnte.

IMG_5182
In diesem Teil befindet sich meist ein Kugellager, bei manchen Laufwerken ist die Kugel fest verbaut, bei anderen fällt sie leider raus.

 

Weitere Teile dieser Anleitung

  1. Tutorial 3D Drucker Teil 1: XYZ-Achsen und Gerüst bauen
  2. Tutorial 3D Drucker Teil 2: Motoren verkabeln
  3. Mein selbst gebauter 3D Drucker aus altem PC Material
  4. Tutorial 3D Drucker Teil 3: Mechanische Endstops platzieren
  5. Tutorial 3D Drucker Teil 4: Extruder bauen
  6. Tutorial 3D Drucker Teil 5: Hotend anbringen
  7. Tutorial 3D Drucker Teil 6: Elektronik und Verkabelung
  8. Tutorial 3D Drucker Teil 7: Firmware aufspielen und Motoren kalibrieren
Zusammenfassung
Tutorial 3D Drucker Teil 1: XYZ-Achsen und Gerüst bauen
Artikeltitel
Tutorial 3D Drucker Teil 1: XYZ-Achsen und Gerüst bauen
Beschreibung
Im ersten Teil des Tutorials zum Bau eines 3D Druckers zeige ich, wie ihr das Gerüst und alle Achsen aus altem PC Laufwerken zusammenbaut.
Autor

Kommentare

Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

10 Gedanken zu „Tutorial 3D Drucker Teil 1: XYZ-Achsen und Gerüst bauen

  • 2. April 2015 um 10:48
    Permalink

    Hi!
    Can I ask you to give the height of the crossbar mount?
    How far away from the table?

    Antwort
  • 5. April 2015 um 14:48
    Permalink

    Thank U.
    Another stupid question: how do you have fixed 2 drives together? I did not go to make them at the correct angle. One edge of the upper platform is always higher than the other by about 1 mm. Tried to lay a washer, but the effect is maintained. Even the head of the treated surface with a file to a smooth state, but it did not help.
    Could you make a short video on the assembly table?

    Antwort
    • 6. April 2015 um 12:51
      Permalink

      I think it was luck 😀 but i will make some more pictures for you 😉

      Antwort
  • 9. April 2015 um 09:53
    Permalink

    @viktor
    I have checked it again, and i have the same problem, it’s about 1mm at one edge. Maybe i will try to fix this, but at this moment i’m working at my new project (building a prusa i3).

    I have fixed the one drive with 4 screws, maybe i can lift one edge with them. I also have 4 screws at every edge of the upper drive for the print bed, so I can adjust the tolerance of 1mm, i think.

    Antwort
  • 9. April 2015 um 11:22
    Permalink

    Can take a photo for me when fix the problem?

    Antwort
    • 26. Mai 2015 um 08:07
      Permalink

      Hey Viktor, I’m sorry for not replying. At this moment I’m working at my Prusa i3 which has exact the same Problem, but it influences the prints more as I thought.
      The only way you can fix this is with a even plate and four screws (one in each corner). If you have a look at the print bed of a prusa i3 you will see what I mean.

      Antwort
  • 14. März 2016 um 11:19
    Permalink

    Hi!

    Wie groß ist die Druckfläche (Länge, Breite, Höhe)?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.