Die ersten Schritte meines DIY 3D Druckers

In diesem Schritt kalibriert ich die X-Achse und die Y-Achse mittels eines Stifts.
In diesem Schritt kalibriere ich die X-Achse und die Y-Achse mittels eines Stifts.

 

Nachdem einige Stunden für Planung und Umsetzung verstrichen sind, war es nun endlich soweit. Mittels eines Filzstifts, den ich am Hot End fixierte, konnte ich die X-Achse, sowie die Y-Achse Kalibrieren.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal auf den Ausgangsartikel verweisen: Low Budget 3D Drucker selbst bauen für 66€

Erster Testlauf

Im Video malt der 3D Drucker ein Rechteck mit den Maßen 40mm x 40mm. 

Eine komplette Bauanleitung des gesamten Projekts wird in der nächsten Zeit folgen, den ersten Grundstein habe ich bereits im Beitrag zur Planung und Bestellung der einzelnen Komponenten für meinen 3D Drucker beschrieben.

Zweiter Testlauf

Hier zeichnet der Drucker auf der untersten Ebene mittels eines Filzstifts ein 3D Objekt. Als Drucksoftware wurde Repetier verwendet. Mittels Slic3r wurde das Objekt verkleinert, sodass es in den Druckbereich passt. Im G-Code habe ich ebenfalls die Befehle für das Warten auf Temperatur des Hot Ends entfernt.

Fazit

Die ersten Testläufe meines DiY-3D Druckers sind geglückt. Der Weg bis hier hin, war eigentlich recht leicht, auch wenn ich des Öfteren improvisieren musste.

Das gesamte Tutorial findet ihr übrigens hier:

3D Drucker selber bauen

  1. Tutorial 3D Drucker Teil 7: Firmware aufspielen und Motoren kalibrieren
  2. Tutorial 3D Drucker Teil 6: Elektronik und Verkabelung
  3. Tutorial 3D Drucker Teil 5: Hotend anbringen
  4. Tutorial 3D Drucker Teil 4: Extruder bauen
  5. Tutorial 3D Drucker Teil 3: Mechanische Endstops platzieren
  6. Mein selbst gebauter 3D Drucker aus altem PC Material
  7. Tutorial 3D Drucker Teil 2: Motoren verkabeln
  8. Tutorial 3D Drucker Teil 1: XYZ-Achsen und Gerüst bauen

Kommentare

2 Gedanken zu „Die ersten Schritte meines DIY 3D Druckers

  • 22. Dezember 2016 um 11:24
    Permalink

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen mit uns teilen. Interessanter Artikel. Danke dafür.
    Gruß Anna

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen