Das Anwendungsfalldiagramm leicht erklärt

Das Beispiel zeigt einen Anwednungsfall für das schreiben einer Rechnung. Der Buchhalter muss beim schreiben einer Rechnung beispielsweise die include-Beziheung „Rechnung abschicken“ verwenden. Auf der anderen Seite hat er aber die Möglichkeit durch die extendd-Beziehung die Rechnung auch auszudrucken. Das ganze Anwendungsfalldiagramm wird durch eine Systemgrenze abgegrenzt, welche hier als Buchhaltung beschrieben wird
Das Beispiel zeigt einen Anwednungsfall für das schreiben einer Rechnung. Der Buchhalter muss beim schreiben einer Rechnung beispielsweise die include-Beziheung „Rechnung abschicken“ verwenden. Auf der anderen Seite hat er aber die Möglichkeit durch die extendd-Beziehung die Rechnung auch auszudrucken. Das ganze Anwendungsfalldiagramm wird durch eine Systemgrenze abgegrenzt, welche hier als Buchhaltung beschrieben wird

Das Anwendungsfalldiagramm beschreibt kurz und prägnant das erwartete Verhalten von Software. Ein Anwendungsfalldiagramm kann aus folgenden Elementen bestehen:

  • Akteuere: Werden als Strichmännchen dargestellt. Dies können Personen aber auch Systeme widerspiegeln.
  • Anwendungsfälle: Werden als Ellipsen dargestellt du schreiben den konkreten Anwendungsfall. Beispielsweise „CD Brennen“
  • Assoziationen: Verbinden Akteure und/oder Anwendungsfälle mittels Linien
  • Systemgrenzen: Können mittels eines Rechteckes ganze Teile eines Anwednungsfalldiagramms einschließen, um so mehr Übersicht zu verschaffen.
  • Extend-Beziehungen: beschreiben eine Assoziation, die vom Anwendngsfall genutzt werden kann, aber nicht genutzt werden muss. Um diese Beziehung zu kennzeichen, wird eine gestrichelte Linie mit einem Pfeil verwendet. An diese Linie schreibt man ein <<extend>>
  • Include-Beziehungen: beschreiben eine Assoziation zwischen Anwendungsfällen, die genutzt werden müssen. Die Darstellung erfolgt, wie bei einer Extend-Beziehung, lediglich die Beschriftung ändert sich in <<include>>.
Im nächsten Beispiel haben wir unser Anwendungsfalldiagramm um eine Systemgrenze erweitert. So wird die bisherige Systemgrenze „Buchhaltung“ in die Systemgrenze „Firma“ eingeschlossen. In dieser Firma und neben der Buchhaltung befinden sich Arbeiter, die Aufträge abschließen können und dann an die Bichhaltung übergeben können, die dann für das Schreiben einer Rechnung verantwortlich ist.
Im nächsten Beispiel haben wir unser Anwendungsfalldiagramm um eine Systemgrenze erweitert. So wird die bisherige Systemgrenze „Buchhaltung“ in die Systemgrenze „Firma“ eingeschlossen. In dieser Firma und neben der Buchhaltung befinden sich Arbeiter, die Aufträge abschließen können und dann an die Bichhaltung übergeben können, die dann für das Schreiben einer Rechnung verantwortlich ist.

Software zum erstellen von Anwendungsfällen findet man hier: http://www.antary.de/2011/11/25/software-zur-erstellung-von-anwendungsfalldiagrammen

Kommentare

Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Ich stimme zu , Verweigern
658