360° Surround Lautsprecher aus dem 3D Drucker

Warum ein Lautsprecher aus dem 3D Drucker? 

Das Einsatzgebiet dieser 360° Surround-Lautsprecher ist für das Heimkino gedacht. Meine Rear-Lautsprecher befinden sich leider sehr dicht am Hörplatz. Aus diesem Grund ergeben sich einige Nachteile, sodass die Lautstärke teilweise sehr stark schwankt, wenn man seinen Hörplatz geringfügig ändert. Dieses Lautsprechergehäuse ist so konzipiert, dass eine möglichst große Streuung der Schallwellen erzielt. Solch eine Form lässt sich nur sehr schwer mittels MDF-Holz erzielen. 

 

 

 

 

 

360°-Surround-Speaker-v24-Rendering-blank
360°-Surround-Speaker-v24-Rendering-Marmor-schwarz-gold

 

 

 

Teileliste

Die folgende Teileliste gilt pro Lautsprecher. Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links. 

Gehäuse

360°-Surround-Speaker-v24-Schnittanalyse
360°-Surround-Speaker-v24-Schnittanalyse
360°-Surround-Speaker-v24-Zeichnung
360°-Surround-Speaker-v24-Zeichnung


Die Wandstärke des Gehäuses ist 3mm dick. Das Volumen beträgt 1,67 Liter und der Bassreflex-Port ist auf 92Hz abgestimmt. Die Höhe des Lautsprechers beträgt 26,6cm. Der maximale Durchmesser ist 127,4cm.

360° Surround Speaker V24 - Frequenzgang
360° Surround Speaker V24 – Frequenzgang


Sperrkreis

Der Sperrkreis ist optional und dämpft die “Mitten” zwischen 1kHz und 5kHz ein wenig ab. Da ich die Bauteile sowieso noch hier rumliegen hatte, habe ich sie verbaut.  Alle Bauteile des Sperrkreises werden parallel verlötet, so wie man hier sehen kann. 

Slicer-Einstellungen 

Gedruckt wurde mit meinem Eigenbau 3D-Drucker auf Basis des Sparkcubes und gleichzeitig auf dem JGAURORA A3S. Da ich so gut wie alles nur mit einer 1mm Düse drucke, habe ich auch hier wieder das Design so ausgelegt, dass es sich mit einer 1mm Düse sehr gut drucken lässt. Die gesamte Druckzeit für einen Lautsprecher lag bei ca. 16h Stunden. 

Hier die wichtigsten Parameter für den Slicer:

  • Wanddicker: 3mm 
  • Top/Bottom: 3mm
  • Layer-Height/Schichthöhe: 0,3mm 
  • Speed: 60mm/s 
  • Support/Stützstruktur: Nein
  • Brim: Ja (Geht vermutlich auch ohne, aber sicher ist sicher)

Die Einstellungen könnt ihr auch hier herunterladen und direkt in Cura importieren. 

Zusammenbau

Der Zusammenbau gestaltet sich recht leicht. Die beiden Gehäuseteile können nur in einer Stellung zusammengefügt werden. Gegebenenfalls muss hier mit der Feile ein wenig nachgeholfen werden. Wenn das Gehäuse lackiert wird, müssen die Löcher für die beiden Schall-Reflektoren nachgebessert werden, da sie sonst zu eng sind. Verklebt wurde alles mit handelsüblichem Sekundenkleber. Das Schwierigste am Zusammenbau waren die Terminals. Hierzu brauch man kleine Hände, die durch den Lautsprecherausschnitt passen. Es empfiehlt sich, die einzelnen Bauteile, wie Kontermutter, mit Doppelseitigem Klebeband am Finger zu fixieren. 

Marmor-Gold Lackierung – Bildergallerie

Grobe Risse und Löcher wurden mit 2K Spachtelmasse verschlossen. Darauf folge ein grober Schliff mit 120er Schleifpapier. Nun wurden alle Teile mit Spritzspachtel behandelt. Nachdem diese ausgehärtet war (unter Umständen kann dies länger als 24 Stunden dauern), wurden alle Teile geschliffen. Grobe Stellen wurden mit 120er Schleifpapier bearbeitet. Der Endschliff erfolgte mit 800er Schleifpapier. Daraufhin folgte der Basislack – in diesem Fall schwarz – der Marmor-Effekt-Lack wurde kurz darauf aufgetragen. Hier muss man ein wenig mit der Trockenzeit des Basislacks spielen. Ist er zu nass, verschwindet der Basislack, doch ist er zu trocken, bildet der Effektlack keine einheitliche Fläche mit dem Basislack. Zum Schluss wurde das ganze mit Klarlack überzogen. Teilweise wurden hier 5 Schichten und mehr aufgetragen, um einen schönen Glanzeffekt zu erzielen. 

Soundcheck

STL-Dateien

Die STL-Dateien findet ihr auf Thingiverse

Kommentare

Zusammenfassung
360° Surround Lautsprecher aus dem 3D Drucker
Artikeltitel
360° Surround Lautsprecher aus dem 3D Drucker
Beschreibung
Dies ist ein Artikel über einen 360° Surround-Lautsprecher, der mit einem 3D Drucker angefertigt wurde.
Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen