Marktforschung und Informationsbeschaffung

Unter dem Begriff der Marktforschung versteht man die systematische Analyse und Auswertung eines Marktes. Die Marktforschung lässt sich in drei bereiche einteilen: Marktanalyse, Marktbeobachtung und Marktprognose.

Drei Bereiche der Marktforschung

Marktanalyse

Die Markanalyse beschreibt die Erforschung eines Marktes zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Marktbeobachtung

Bei der Marktbeobachtung wird der Markt über einen längeren Zeitraum beobachtet.

Marktprognose

Unter der Marktprogonse versteht man die Vorhersage über die Entwicklung im Markt und zukünftigen Trends.

Die Methoden zur Informationsbeschaffung

Die Informationsbeschaffung für die Marktforschung lässt sich in zwei Bereiche einteilen.

Primärforschung

Bei der Primärforschung werden Ergebnisse das erste Mal gesammelt. Hierunter zählen beispielsweise Befragungen (Interview, Meinungsumfrage), Beobachtungen (Erfassung von beobachteten Daten) oder Experimente (Aufstellen einer These und anschließendes Durchführen von Versuchsreihen. Teilweise kann man hier auch von einer Beobachtung sprechen).

Der Unterschied zwischen Experiment und Beobachtung liegt meist daran, dass bei einem Experiment eine künstliche Umgebung geschaffen wird. Bei einer Beobachtung wird der Kunde quasi in der realen Welt, ohne Einflüsse ‘beobachtet’.

Auswahlverfahren

Führt man beispielsweise eine Befragung durch, muss man sich für ein Auswahlverfahren entscheiden. Die Hauptkategorien der Auswahlverfahren unterteilen sich in Vollerhebung und Teilerhebung.

Bei der Vollerhebung wird eine Befragung der Gesamtheit unternommen. Die Teilerhebung unterteilt sich währenddessen nochmals in Zufallserhebung oder bewusste Auswahl auf.

Die drei Arten der Zufallserhebung

  • einfache Zufallsauswahl: Die Menge wird unmittelbar aus der Gesamtheit genommen (zufällig)
  • geschichtete Zufallsauswahl: Die Gesamtheit wird zusätzlich in Gruppen unterteilt. Aus diesen Gruppen wird dann die Menge zufällig ermittelt. (Beispiel: Einteilung in Altersgruppen usw.)
  • Klumpenauswahl: Aus der Gesamtheit werden natürliche Gruppe gebildet und dann eine Vollerhebung durchgeführt. (Beispiel: Stadtteile)

Die zwei Arten der bewussten Auswahl:

  • Konzentrationsauswahl: Die Menge wird nach den Kriterien zum Erreichen des Marketingsziel ausgesucht
  • Quotenauswahl: Die Menge wird hinsichtlich der Verteilung relevanter Merkmale ausgesucht. (Beispiel: 200 Frauen und 200 Männer)

Sekundärforschung

Bei der Sekundärforschung wird auf alte Ergebnisse zurückgegriffen. Hier unterscheidet man zwischen der internen und externen Sekundärforschung. Bei der internen Sekundärforschung nimmt man beispielsweise die Vertriebsstatistiken als Quelldaten zur Marktforschung. Wohingegen man bei der externen Sekundärforschung auf externe Daten zugreift.

Zusammenfassung
Artikeltitel
Markforschung und Informationsbeschaffung
Beschreibung
In diesem Artikel werde ich euch kurz und knapp den Begriff der Marktforschung und Informationsbeschaffung verdeutlichen.
Autor

Kommentare

Eingehende Suchbegriffe zum Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen