Testbericht: BlackBerry Curve 8520

Am 19.03.2011 war es soweit, der Postbote brachte mir mein neues BlackBerry Curve 8520.

Voller Vorfreude packte ich das Gerät aus und musste auf den ersten Blick feststellen, dass es verdammt leicht war.

 

Einschalten:

Sobald man das Gerät einschaltet erscheint das Logo von BlackBerry und ein Ladebalken, der sich wirklich nur langsam füllt, denn das Gerät benötigt geschätzte 5 Minuten, um den Startbildschirm anzuzeigen.

 

Verarbeitung:

Die Verarbeitung ist meiner Meinung nach nicht schlecht, dadurch dass es so leicht ist, fühlt es sich ein wenig schlechte an, als mein Vorgänger(Sony Ericsson w595). Denn dieses wirkt massiver und stabiler.

Hauptgrund, für den Kauf, war vor allem ein Smartphone zum surfen,. deshalb möchte ich an dieser Stelle einmal den bzw. die Browser vorstellen.

 

 

 

Interne Browser:

Dieser ist wirklich in Ordnung, lässt sich leicht bedienen, und verfügt über die Notwendigsten Funktionen und hier liegt meiner Meinung nach auch das Problem: Es sind nur die Grundfunktionen, dass heist: Adresse eintippen und surfen. Ein Verlauf von 5 Seiten, Lesezeichen und das wars. Und die Geschwindigkeit zu anderen ist auch deutlich spürbar.

 

Opera Mini:

Opera Mini ist gegen den Internen Browser eine echte alternative, denn der Browser bietet die Möglichkeit verschiedene Tabs zu öffnen, und Formulardaten speichern zu können. Und die Geschwindigkeit ist deutlich schneller. Jedoch läuft das Scrollen mit den Tasten zwar flüssig, jedoch mit dem Trackpad nicht ganz so schön, wie im Internen Browser.

 

Email:

Um es noch einmal klar zu machen, ein BlackBerry ohne BlackBerry Option ist so brauchbar wie ein Auto ohne Benzin. Man kann fast gar nichts mit dem Ding anfangen. Es gibt zu dem, kaum Alternativen zum Abrufen von Emails, eine Funktionierende ist LogicMail.

 

Facebook:

Die Facebookapp funktioniert auch nur mit BlackBerry-Option, doch es gibt eine ältere Version, die noch ohne Option läuft, das Problem an der ganzen Sache ist, dass diese kaum brauchbar ist, und ich sie nur zum Synchronisieren meines Adressbuches benutze.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Mail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen